Schneiden, fächern, stapeln: Die industriellen Schneidemaschinen A560 und A660 von Bizerba

Balingen, 24.10.2019 | Bizerba präsentiert mit der A560 und der A660 robuste Industriemaschinen, die vielfältige Güter auf Zielgewicht schneiden, wiegen und portionieren. Während die kleinere A560 mit einem manuellen Greifer ausgestattet ist, arbeitet die neue A660 vollautomatisch, was sie ideal für konfektionierte Ware macht. Beide Schneidemaschinen bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten und erfüllen die Bedürfnisse von Groß- und Systemgastronomien sowie Caterern, Supermärkten, Metzgereien und Unternehmen in der industriellen Lebensmittelverarbeitung.

Schnelle Schneidgutwechsel und kurze Rüstzeiten machen die Arbeit mit der A560 und A660 flexibel und wirtschaftlich. So ist es zum Beispiel möglich, gespeicherte Konfigurationen bei Bedarf abzurufen. Ein Umrüsten oder Zugang zur Elektronik ist dabei ohne speziellen Werkzeugeinsatz möglich. Die A560 und A660 erreichen einen hohen Durchsatz von bis zu 250 beziehungsweise 300 Scheiben pro Minute. Das Handling von Schneidgutlängen von bis zu 600 beziehungsweise 900 Millimetern prädestiniert die Geräte für einen Einsatz in industriellen Produktionsumgebungen: die A560 als Einstiegsmodell für kleinere Produktionsprozesse, die A660 wiederum als robustes Industriegerät.

Schneiden und Wiegen in nur einem Schritt

 

Sowohl die A560 als auch die A660 bieten höchste Flexibilität und Effizienz: Die Maschinen sind in der Lage, nahezu alle Käse- und Wurstsorten zu schneiden – meist ganz ohne Vorfrosten. Durch die integrierte Wägetechnik sind sie für die Portionen- und Einzelscheibenverwiegung im industriellen Einsatz geeignet. Sie portionieren praktisch jedes Schneidgut gewichtsgenau und verfügen über eine vielfältige Aufschnittablage. Durch ihre integrierte Schneide- und Wiegefunktion reduzieren sie zudem Überschuss und minimieren messbar die Menge an Produktresten.

 

Die A560 glänzt bei der Verarbeitung von naturbelassenen Produkten, während die A660 bei egalisierter Ware punktet. Ob die Produkte zu dekorativen Stapeln, Fächern oder Einzelportionen verarbeitet werden sollen, spielt dabei keine Rolle. Eine perfekte Zielgewichtsteuerung erreicht die Schneidemaschine durch Tendenzregelung innerhalb der Portion.

 

Auch bei der Wahl des Standorts erweisen sich die Geräte als wandelbar. Sie können dank des platzsparenden Designs auch in sehr kleinen Räumen zum Einsatz kommen und sind im Vergleich zu den Vorgängermodellen noch standfester. Dank ihrer Rollen sind die Geräte zudem mobil. Sowohl die A560 als auch die A660 verfügen über einen verbesserten Korrosionsschutz und ein neues Dichtungskonzept, was sie speziell vor Kurzschlüssen durch Kondenswasser schützt. Darüber hinaus sind beide Geräte deutlich robuster als ihre Vorgängermodelle und ermöglichen einfachere Wartungen.

 

Ferner lassen sich mit der Industriesoftware _statistics.BRAIN die wichtigsten Produktionsdaten erfassen sowie auf Reports zu Produktionsparametern und Linienleistung zugreifen. Auf diese Weise ist es möglich, Prozesse optimal zu steuern, dokumentieren und auszuwerten.