Nachhaltige Lösungen im Einklang mit Ökonomie, Ökologie und Gesellschaft

Bizerba engagiert sich in der Initiative „Blue Competence“ des VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V.) und investiert maßgeblich in Forschungsarbeit, um Produkte und Lösungen im Sinne der Nachhaltigkeit zu gestalten.

Initiative zur Bündelung von Know-how, mit dem Ziel, natürliche Ressourcen nachhaltig einzusetzen um die Umwelt zu schützen.

Verantwortung für die Zukunft

Blue Competence ist eine Nachhaltigkeitsinitiative, die vom VDMA ins Leben gerufen wurde. Fachverbände sowie Organisationen der Branche vernetzen sich, um Ressourcen und Know-how zum Thema Umweltschutz zu bündeln. Rund 400 Unternehmen, die sich zu Ökologie, Umweltbewusstsein, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in ihrer strategischen Ausrichtung bekennen, sind Mitglieder der Initiative - unter ihnen Bizerba.

 

Bizerba nimmt als Familienunternehmen mit mehr als 150 Jahren Geschichte die Verantwortung an, den Weg in eine nachhaltige Zukunft zu ebnen. Themen wie der weltweit steigende Energiebedarf, die Auswirkungen des Klimawandels, Lebensmittelverschwendung und unnötige Müllberge gehen uns alle an. Mit unserem Engagement in der Blue Competence Initiative des VDMA setzen wir ein Zeichen und investieren ganz bewusst Zeit, Geld und Energie in Forschung, um beispielsweise die Energieeffizienz unserer Produkte zu optimieren.

Sparsame Schneidemaschinen mit intelligenter Motorsteuerung

Bizerba hat in jahrelanger Forschungsarbeit eine Möglichkeit gefunden, den Energieverbrauch von Schneidemaschinen deutlich zu senken. Über eine intelligente Motorsteuerung stellt die Elektronik des Motors exakt die Leistung bereit, die zum Schneiden des jeweiligen Produkts benötigt wird.

 

Legt der Mitarbeiter ein Erzeugnis ein, das leicht zu schneiden ist, registriert die Maschine den jeweiligen Widerstand und gibt entsprechend weniger Leistung an den Messermotor ab. Erst bei schwer zu schneidenden Produkten entfaltet der Motor sein volles Drehmoment und die maximale Motorleistung. Durch diese bedarfsorientierte Motorleistung benötigen die Geräte je nach Belastungsprofil bis zu 45 Prozent weniger Strom im Vergleich zu marktüblichen Maschinen. Im Stand-by-Betrieb wird gar kein Strom verbraucht.

Deutliche Müllreduktion: Etiketten ohne Trägerband

Auch im Bereich der Etiketten geht Bizerba effiziente Wege: Klassische Produkte brauchen ein Trägerband aus Silikon, das der Etikettierer vor der Auszeichnung abstreift. Dabei entstehen massive Abfallberge. Ein Beispiel zeigt: Wechselt ein Produzent im Durchschnitt auf jedem Drucker 2000 Mal im Jahr die Rollen, so verursacht dies eine Tonne Abfall. Bizerba bietet Linerless-Etiketten an, die mit einer Oberflächenveredelung versehen sind, sodass sie schichtweise aufeinander haften. Ein Trägerband ist damit überflüssig. Diese Technik ist ressourcenschonend und in Zukunft ein wichtiger Bestandteil nachhaltiger Verpackungen.