Nachhaltigkeit

Die Umweltpolitik der Bizerba SE & Co. KG ist in den Unternehmenszielen verankert und berührt im Innenverhältnis alle Unternehmensbereiche und Mitarbeiter und im Außenverhältnis die Beziehung zu unseren Kunden und Lieferanten sowie die gesellschaftliche/soziale Verantwortung.

Bizerba Nachhaltigkeit + Umwelt

Umweltschutz ist Aufgabe von Management und Mitarbeitern
Umweltschutz ist eine grundsätzliche Führungsaufgabe. Alle Vorgesetzten und Mitarbeiter arbeiten daher gleichermaßen verantwortungsbewusst bei der täglichen Umsetzung von Umweltschutzmaßnahmen mit. Schulung und Motivation der Mitarbeiter zum umweltbewussten Handeln ist ein zentrales Element der Umweltpolitik von Bizerba. Einmal jährlich gibt der Umweltschutzbeauftragte in der Geschäftsführungssitzung einen Jahresbericht ab.

 

Gesetze, Normen und Vorschriften
Bizerba verpflichtet sich, einschlägige, umweltrelevante Gesetze, Normen und Vorschriften einzuhalten. Die Zusammenarbeit mit Behörden, Institutionen und qualifizierten Partnern wird laufend gepflegt.

Bizerba Schadstoffmanagement REACH

REACH

Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH = Registration, Evaluation and Authorisation of Chemical Substances).

 

Die Verordnung über die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH) ist 2007 in der Europäischen Union in Kraft getreten und verfolgt das Ziel, ein möglichst hohes Schutzniveau für die menschliche Gesundheit und für die Umwelt sicherzustellen.

 

Dabei müssen Hersteller von Produkten – gemäß Artikel 33 – ihre Kunden informieren, wenn ein oder mehrere Stoffe der SVHC-Kandidatenliste (SVHC-Stoff = Substances of very high concern) mit einer Konzentration von mehr als 0,1% (w/w) enthalten sind. Diese Liste wird von der ECHA (European Chemicals Agency) regelmäßig durch weitere Stoffe ergänzt und aktualisiert.

 

Nach unserem derzeitigen Wissensstand und basierend auf den Informationen unserer Lieferanten, können Bizerba-Produkte Bauteile enthalten, in denen nachfolgende SVHC-Stoffe in Konzentrationen größer 0,1% enthalten sein können.

 

Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch besteht keine Gefahr für Gesundheit oder Umwelt.

 

Sollten Sie weitere Einzelheiten wünschen, wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: Management.Schadstoff@bizerba.com

Liste möglicher SVHC-Stoffe in Bizerba-Produkten:

  • Blei (CAS Nummer: 7439-92-1)
  • 4,4'-isopropylidenediphenol (CAS-Nummer: 80-05-7)
  • Octamethylcyclotetrasiloxane (CAS Nummer: 556-67-2)
  • Bleichromatmolybdatsulfatrot (CAS Nummer: 12656-85-8)
  • Bleisulfochromatgelb (CAS Nummer: 1344-37-2)
  • Borsäure (CAS Nummer: 10043-35-3)
  • Bleimonoxid (Bleioxid) (CAS Nummer: 1317-36-8)
  • Dibortrioxid (CAS Nummer: 1303-86-2)
  • 1,3,5-Tris(oxiran-2-ylmethyl)-1,3,5-triazinane-2,4,6-trione (TGIC) (CAS Nummer: 2451-62-9)
  • Phenolphthalein (CAS Nummer: 77-09-8)
  • 1, 2-dimethoxyethane; ethylene glycol dimethyl ether (EGDME) (CAS Nummer: 110-71-4)
  • Dodecamethylcyclohexasiloxane (CAS Nummer: 540-97-6)
  • Bleititantrioxid (CAS Nummer: 12060-00-3)
  • Dinatriumtetraborat, wasserfrei (CAS Nummer: 12179-04-3, 1303-96-4, 1330-43-4)
  • Tetrabordinatriumheptaoxid hydrat (12267-73-1)
Entsorgung von Elektroaltgeräten bei Bizerba (WEEE)

Information zur Entsorgung von Elektroaltgeräten (WEEE)

Bei den Bizerba-Produkten handelt es sich überwiegend um Geräte im Geltungsbereich der Europäischen WEEE-Richtlinie. Um zu gewährleisten, dass Ihre Bizerba Produkte umweltverträglich recycelt werden, haben Sie als Kunde die Möglichkeit Ihr Gerät, nach Ablauf des bestimmungsgemäßen Gebrauchs, an Bizerba oder unseren Servicepartner zurückzugeben. Die Firma Bizerba und deren Händler sind selbstverständlich zur unentgeltlichen Rücknahme des nicht mehr betriebenen Geräts bereit. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Ihren zuständigen Bizerba Ansprechpartner.

Verpflichtung gegenüber Kunden, Mitarbeitern und interessierten Kreisen
Jedem Bizerba Kunden sollte die Gewissheit vermittelt werden, ein umweltgerechtes Produkt erworben zu haben. Diese Verpflichtung schließt die Einhaltung von umweltgerechten Abläufen und Prozessen im Unternehmen ein.

 

Bizerba informiert regelmäßig über die Umweltaspekte der Produkte im Zusammenhang mit Handhabung, Verwendung, Rücknahme, Verwertung und Entsorgung. In regelmäßigen Abständen legen wir die Umweltziele und das Umweltprogramm fest. Durch die Veröffentlichung der Umweltpolitik und die Bekanntgabe an die Mitarbeiter wird über die Umweltaktivitäten informiert. In diesem Zusammenhang verpflichten wir uns zur Berichterstattung über unser Umweltmanagement auf Betriebs bzw. Betriebsräteversammlungen.

 

Umweltgerechte Produkte und Prozesse
Bei der Produktentwicklung, bei der Einführung neuer Produktionsprozesse werden sowohl Stoffe als auch Verfahren untersucht. Die Beurteilung des gesamten Produktwerdeganges wird neben wirtschaftlichen auch nach ökologischen Gesichtspunkten vorgenommen.

 

Das Ziel des Umweltmanagementsystems von Bizerba ist die kontinuierliche Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes. Die organisatorischen und technischen Maßnahmen, einschließlich spezifizierter Notfallpläne, berücksichtigen die beste verfügbare Technik.

 

Schonung der Ressourcen, Vermeidung von Abfällen und Emissionen
Es werden bei der Produktentwicklung, Produktion, bei der Definition und Bewertung der gesamten Infrastruktur Maßnahmen ergriffen, um den Einsatz an Energie, Rohstoffen und anderen natürlichen Ressourcen zu verringern. Auf die Suche und den möglichen Einsatz von Ersatzstoffen wird ein besonderer Augenmerk gelegt.

 

Abfälle, Reststoffe, Emissionen, Lärmbelästigung, Abwasser und sonstige Umweltbelastungen werden vermieden, beziehungsweise auf ein Mindestmaß reduziert.