Einfach besser abschneiden: mit der patentierten Technologie des Wursthautschneiders

Unsere Hände sind ein gefährdetes Präzisionswerkzeug - bei 41 Prozent aller Arbeitsunfälle sind die Hände betroffen, bei Jugendlichen liegt dieser Prozentsatz sogar bei 50 Prozent (laut der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt AUVA).

Die Branchen Metall, Bau und Hotel- und Gastronomie zeigen dabei die höchsten Unfallzahlen auf. Häufigste Unfallursache generell sind Schnittverletzungen mit Messern.

Unter dem Motto der Arbeitssicherheit ist der Wursthautschneider entwickelt worden. Dafür wurde er auch mit dem goldenen Securitas für eine Innovation für mehr Sicherheit durch die AUVA ausgezeichnet. Aus einem Problem wurde eine Lösung gemacht: Vor dem Aufschneiden der Stangenwurst in der Aufschnittmaschine wird im Regelfall zum Abschälen der Wursthaut ein spitzes, scharf geschliffenes Messer verwendet. Bei dieser Tätigkeit kann es immer wieder zu Stich- und Schnittverletzungen kommen. Das Prinzip des Wursthautschneiders ist einfach und besteht darin, die Wursthaut mittels einer geschützten Schneidspitze gefahrlos einzuschneiden, damit diese dann leicht und gefahrlos abgezogen werden kann.

 

Schenken Sie mehr Beachtung auf die präventive Vermeidung von Handverletzungen!

Erfahren Sie hier mehr darüber: www.haendegut-allesgut.at